Fliegender Laysan-Albatros ueber dem Meer (00006895)

Bild 1 von 1

Laysan-Albatros/Laysan albatross/Diomedea immutabilisFliegender Laysan-Albatros über dem MeerFlying Laysan albatrossWeltweit gibt es 14 Albatrosarten von denen aber nur drei auf dem Midway Atoll vorkommen. Hier befindet sich die weltweit größte Brutkolonie der Laysan- und die zweitgrößte der Schwarzfuß-Albatrosse. 400 000 Laysan- und 18 000 Schwarzfuß-Albatrospaare sind zwischen Ende Oktober und Juli auf den Inseln. Jedes Jahr kommt auch ein Kurzschwanz-Albatros auf die Insel, dessen Heimat eigentlich die japanische Insel Torishima ist. Albatros Eltern fliegen weit aufs Meer hinaus um Futter für das Küken zu finden. Im Juli sind die Jungen flügge und üben fleißig Starten und Landen. Sie müssen dabei sehr vorsichtig sein, um nicht bei einem Flugversuch im Wasser zu landen. Gelingt es ihnen nicht in so einem Fall sofort wieder zu starten, saugt sich ihr Gefieder voll mit Wasser und die Gefahr zu ertrinken ist groß. Der erste Startversuch auf´s Meer sollte aber auch aus einem anderen Grund unbedingt erfolgreich sein: Genau um diese Jahreszeit versammeln sich Tigerhaie an der"strategisch richtigen Stelle" und warten nur darauf, daß ein Albatros auf dem Wasser landen muß. Ist der Start aber geglückt, gleiten sie mehrere Jahre übers Meer, um später zum Brüten nach Midway zurückzukehren. Albatrosse sind Flugkünstler und Sturm ist ihr Element. Bei Orkan und turmhohen Wellenbergen fühlen sie sich ausgesprochen wohl. Mit ihren schmalen und extrem langen Schwingen segeln sie stundenlang ohne einen Flügelschlag über dem Ozean. Laysan Albatrosse haben eine Flügelspannweite von 2,1 Metern und ein Gewicht von 2,4 kg. 90 Prozent ihers Lebens verbringen Albatrosse in der Luft. Die Flug- und Navigationsleistungen der Vögel sind enorm: Ein Albatross mit einem kleinen Sender, legte in 90 Tagen 40 000 Kilometer zurück. Von jedem Punkt der Erde finden Albatrosse ihre Heimatinsel, auf die sie zum Brüten zurückkehren.