Startseite   Veröffentlichungen   Suche   Copyright-Informationen   Kontakt   Impressum   Sitemap 

Bilder Wildlife, Natur, Unterwasser, Bren,Alaska,Weier Hai,Tigerhai
Klaus Jost - Bildergalerie von Wildlife, Natur- & Unterwasserphotographie de /  en Klaus Jost - pictures of wildlife-, nature- & underwater photographie

Apps (iPhone, iPad & iPod):
iPhone-App Weißer HaiWeißer Hai
iPhone-App HaieHaie
iPhone-App SeevögelSeevögel

Was Haie sind

Wissenschaft - Fiji Haiprojekt

Wissenschaftliche Haiartikel

Aegypten - Land am Nil

Alaska & Wildlife

Arktis

Berge

Eisbären

Fauna & Flora Fiji

Fiji Haiprojekt

Hafenbau

Haie

Meer

Natur

Pinguine & Robben

Seevögel

Städte

Südlicher Glattwal

Unterwasserwelt

Vögel

Wildlife Südafrika


ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

m.Objects Multimedia Software

Zerstörung der ufernahen Habitate

Auch wenn der Überfischung Einhalt geboten wird, um den Haipopulationen Zeit zur Erholung zu geben, werden Bestimmungen und Beschränkungen alleine nicht den nötigen Effekt haben. Eine weitere, ebenso gravierende Bedrohung wie die Fischerei ist für Haie die Zerstörung der Uferzonen. Alle Knorpelfische sind für Wachstum, Reproduktion und Überleben abhängig von funktionierenden Ökosystemen. Die Habitatsansprüche variieren von Art zu Art, und sie sind je nach Altersstadium unterschiedlich. Aufgrund ihrer K−Strategie sind Haie unfähig, sich an schnell ändernde Umweltbedingungen anzupassen. Im Gegenteil: Sie benötigen stabile Umweltbedingungen, um ihr Überleben zu sichern.

Haie und Rochen nutzen küstennahe Gebiete als sogenannte Kinderstuben. Teilweise sind sie auch während ihres gesamten Lebenszyklus abhängig von Uferregionen, Frischwasserhabitaten und Brackwassergebieten. Gerade diese Gebiete sind es aber, die seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts dem zunehmenden Druck von direkter und indirekter Fischerei sowie von Zersiedlung und Zerstörung ausgesetzt sind.

Diverse Haiarten nutzen küstennahe Gebiete saisonal als Geburtsplätze für ihre Jungtiere, meist im Frühling und im Sommer. Neugeborene Haie bleiben dank gutem Nahrungsangebot und dem Schutz vor Räubern häufig mehrere Monate in diesen Nursery grounds. Nicht bekannt sind die Geburtsplätze pelagischer Haie.

Küstennahe Habitate werden immer schneller durch Menschen zerstört. Die menschlichen Aktivitäten bedrohen dabei natürliche Lebensräume durch Entwicklungsprojekte, Fischerei, chemische Verschmutzung, Flusskorrekturen oder durch Verschmutzung mit Plastik und anderen Abfällen. In den USA ist die Wachstumsrate in küstennahen Gebieten viermal grösser als die nationale Wachstumsrate der Population. Die Zerstörung küstennaher Habitate ist direkt proportional zur menschlichen Populationsdichte. Mitte der 70er−Jahre war bereits mehr als die Hälfte aller Mangrovenbestände und Salzmarschen in den USA zerstört. Der Staat Kalifornien besitzt nur noch 10% seiner ursprünglichen Feuchtgebiete. Chesapeake Bay an der Ostküste . eines der grössten Estuarinsysteme und ein bekannter und wichtiger Geburtsplatz für viele Hai− und Rochenarten . hat zwischen 1950 und 1980 90% seiner ursprünglichen Grasbewachsung verloren, eine Folge von überdurchschnittlichem Algenwachstum und Verschmutzung. Ähnliche Entwicklungen sind in den meisten Ländern zu beobachten.

Als räuberische Organismen mit einer hohen Lebensdauer sind Haie im Vergleich zu anderen Gruppen mariner Lebensformen sehr anfällig auf die Bioakkumulation von Schadstoffen. Tatsächlich finden sich beispielsweise bei australischen Haien so hohe Schadstoffwerte, dass einige Fischereien maximale Fanggrössen für den menschlichen Konsum bestimmt haben. In West− und Südaustralien ist der Verkauf von über 18 kg schweren Haien verboten.

weiter >>























© Klaus Jost - wildlife- & natur- & unterwasser
Alle auf dieser Seite befindlichen Texte und Bilder, sind durch internationale Urheberrechtsgesetze geschützt.
Jede Art der Vervielfältigung, die Manipulierung oder die Speicherung von Bildern ist ohne die schriftliche Erlaubnis von Klaus Jost ausdrücklich untersagt.


Warning: mysql_close() expects parameter 1 to be resource, null given in /skytron/web01/3139/www.jostimages.de/was-haie-sind/kapitel23.php on line 94