Startseite   Veröffentlichungen   Suche   Copyright-Informationen   Kontakt   Impressum   Sitemap 

Bilder Wildlife, Natur, Unterwasser, Bren,Alaska,Weier Hai,Tigerhai
Klaus Jost - Bildergalerie von Wildlife, Natur- & Unterwasserphotographie de /  en Klaus Jost - pictures of wildlife-, nature- & underwater photographie

Apps (iPhone, iPad & iPod):
iPhone-App Weißer HaiWeißer Hai
iPhone-App HaieHaie
iPhone-App SeevögelSeevögel

Was Haie sind

Wissenschaft - Fiji Haiprojekt

Wissenschaftliche Haiartikel

Aegypten - Land am Nil

Alaska & Wildlife

Arktis

Berge

Eisbären

Fauna & Flora Fiji

Fiji Haiprojekt

Hafenbau

Haie

Meer

Natur

Pinguine & Robben

Seevögel

Städte

Südlicher Glattwal

Unterwasserwelt

Vögel

Wildlife Südafrika


ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

m.Objects Multimedia Software

Zahnersatz

Haie ersetzen ihre Zähne zeitlebens, sie sind polyphodont. Jeder Zahn befindet sich auf einer Art Laufband (Ligament), das wie ein Förderband funktioniert und permanent in Bewegung ist. So kann in kürzester Zeit jede Position mit einem neuen Zahn besetzt werden. Diese Art von Gebiss nennt man auch Revolvergebiss. Haie und Rochen haben im Ober− und Unterkiefer je nach Art zwischen einer (einige Rochen) und bis zu 300 solcher Reihen (Walhai). Die meisten Haiarten besitzen 20 bis 30 Zahnreihen pro Kiefer.

Die Zahnersatzrate ist artabhängig und wird von vielen endo− und exogenen Faktoren wie dem Alter des Tiers, der Nahrung oder der Wassertemperatur bestimmt. Die meisten Arten ersetzen nur wenige Zähne gleichzeitig. Zudem kann die Ersatzrate im Ober− und Unterkiefer variieren. Eine Besonderheit stellt der Plätzchenstecher−Leuchthai (Isistius brasiliensis) dar, der aufgrund seiner speziellen Zahnmorphologie alle Zähne des Unterkiefers auf einen Schlag ersetzt. Die Zeitdauer, in der Zähne ersetzt werden, reicht von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen und kann im Winter und Sommer unterschiedlich sein.

Eine Möglichkeit, die Zahnersatzrate zu bestimmen, bietet sich bei der Arbeit mit Haien in Gefangenschaft. In Aquarien können ersetzte Zähne gesammelt und gezählt werden. Faktoren wie die Wassertemperatur oder das Alter des Tiers können zudem kontrolliert werden. Eine Studie hat gezeigt, dass Sandtigerhaie durchschnittlich 1.06 Zähne pro Tag verlieren. Die Rate hat über eine Zeitspanne von sechs Monaten mit gleichzeitig steigender Wassertemperatur zugenommen. Ein Zusammenhang zwischen Zahnersatzrate und steigender Metabolismusrate ist naheliegend.

In der Organismus−Umwelt−Beziehung ist Nahrung zweifellos der wichtigste biotische Faktor. Sie ist einerseits ein dominierendes Element bei der Interaktion innerhalb der Population, andererseits bestimmt sie auch die gesamten Energiebeziehungen innerhalb eines Ökosystems. Im Energiefluss zwischen den verschiedenen Trophieebenen kommen diese Energiebeziehungen zum Ausdruck.


weiter >>



© Klaus Jost - wildlife- & natur- & unterwasser
Alle auf dieser Seite befindlichen Texte und Bilder, sind durch internationale Urheberrechtsgesetze geschützt.
Jede Art der Vervielfältigung, die Manipulierung oder die Speicherung von Bildern ist ohne die schriftliche Erlaubnis von Klaus Jost ausdrücklich untersagt.


Warning: mysql_close() expects parameter 1 to be resource, null given in /skytron/web01/3139/www.jostimages.de/was-haie-sind/kapitel12.php on line 108